Tradition in steilsten Lagen

Dieser ehemalige Weinberg an der Langenscheider Klamm befindet sich im Lahntal zwischen Balduinstein und Geilnau in der Gemarkung Langenscheid am Südhang eines beginnenden Taleinschnitts.

Neben den typischen Weinbersmauern, die von frühem Weinbau in Terrassen an diesem Hang Zeugnis geben, lässt sich der Nachweis einer entsprechenden Bewirtschaftung durch einen Ausschnitt eines Meßtischblattes (vmtl. Blatt 5613 Schaumburg) um 1900 belegen, in dem an diesem Hang Weinbau verzeichnet ist.

Zum Vergrößern in das Bild klicken.

Ehemalige Weinbergslage an der Langenscheider Klamm Meßtischblatt um 1900 
© 2018 Weinbau an der Lahn Alle Rechte vorbehalten

Bestätigt wird dies durch eine entsprechende Einzeichnung in der Rhein-Weinbau-Karte für die Strecke Bingerbrück/Rüdesheim – Coblenz : einschliesslich des Lahnthales aus dem Jahr 1902: Am rechten Bildrand ist diese Lage farblich hervorgehoben.

Ausschnitt aus der 'Rhein-Weinbau-Karte für die Strecke Bingerbrück/Rüdesheim - Coblenz : einschliesslich des Lahnthales
Ausschnitt aus der 'Rhein-Weinbau-Karte für die Strecke Bingerbrück/Rüdesheim - Coblenz : einschliesslich des Lahnthales / Mit Benutzung amtlichen Materials angefertigt im Bureau der Königlichen Regierung zu Coblenz' Koblenz 1902
Quelle: https://www.dilibri.de/rlb

Topografische Lage

Lage: Südhang der Langenscheider Klamm
Exposition: 135º- 190º (SO-SSW)
Hangneigung: tbd
Größe: ca 20.000qm
ehem. Weinberg an der Langenscheider Klamm
Ehem. Weinberg an der Langenscheider Klamm 
© 2018 LVermGeo / Geoportal Rheinland-Pfalz

***

 

Adelhahn

Mit der Wieder-Bestockung der im Zuge der Flurbereinigung rekultivierten Lage Adelhahn am Bernshahner Kopf, auch Obernhofer Himmelsberg genannt, trat die Zukunftssicherung des Weinbaus an der Lahn in eine neue Phase.

Tornlay

Die Tornlay bei Scheidt ist zwischen der Schwarzlay und dem Burgberg gelegen. 
Neben wenigen Fragmente von Stützmauern beiderseits der Lay, die auch hier früheren Weinbau belegen, weist die Tornlay im Vergleich zur Schwarzlay, dem Burgberg und der Hasenlay mehrere Besonderheiten auf.