Weinbau an der Lahn

 

Der Weinbau an der Lahn kann auf eine mehr als 800 Jahre alte Geschichte und Tradition zurückblicken, war ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und prägte Landschaft und Menschen über viele Jahrhunderte hindurch.
Weinberge waren weit verbreitet und gehörten zum Besitz von Kirchen, Pfarreien, Klöstern, adligen Grundherren, reichen Bürgern und Bauern.

Wein zählt zu den ältesten Kulturgütern der Menschheit. Stets war er weit mehr als nur ein Getränk. So spielte auch der Lahnweinbau eine wesentlich größere Rolle als in unserer Zeit.
Im Mittelalter und zu Beginn der Neuzeit diente er vor allem als Grundnahrungsmittel, Zahlungs- und Tauschobjekt sowie als Messwein.

Ziel ist es, auf den noch bestehenden Weinbau an der Lahn aufmerksam zu machen, ihn zu fördern und die Geschichte des Lahnweinbaus in Erinnerung zu rufen und sichtbar zu machen.

Geschichte

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann buchen Sie noch heute eine Weingeschichtliche Führung
durch mittelalterliche Weinlagen auf den Spuren des Weinbaus um die Laurenburg und Scheidt.

 

Hier Wunschtermin vereinbaren

Sie möchten gerne mehr wissen?

Treten Sie mit uns in Kontakt

Vereinbaren Sie eine weingeschichtliche Führung oder senden Sie uns Ihre Anfrage mit nebenstehendem Kontaktformular oder per Email an info (at) weinbau-an-der-lahn.de oder Sie rufen uns einfach an: 06439-326523.

Uns in den Social Media folgen

Auf unseren Seiten sind keine Plugins von sozialen Netzwerken integriert. Wir verwenden lediglich Logos von Social Media Kanälen, auf denen wir vertreten sind und verzichten auf die Möglichkeit der Verlinkung zu unseren Auftritten in den Social Media über diese Logos, um den datenschutzrechtlich relevante Rückschluß auf Ihren Besuch unserer Webseite nicht mehr zu ermöglichen.
Sofern Sie sich in den Social Media mit uns verbinden wollen, öffnen Sie die entsprechende Webseite des jeweiligen Anbieters in Ihrem Browser und geben im dortigen Suchfeld unsere Seitenbezeichnung 'Lahnweinbau' bzw. 'WeingeschichtlicheFuehrungen' ein.
Wir bedauern diesen etwas umständlichen Weg, aber die Gesetzeslage ermöglicht derzeit keine andere rechtssichere Verfahresweise.

Wir freuen uns über Ihre Nachricht

* Diese Angaben sind erforderlich.