Tradition in steilsten Lagen

Die erste und bisher einzig bekannte Erwähnung von Weingärten Im Wetzstein bei Aull erhalten wir in einer Urkunde vom Ende des 15. Jahrhunderts.

Dagegen finden wir erste bekannte Erwähnung des Wetzstein um 1450 in der Beschreibung des Klosterhofs zu Dirstein und seinem Zubehör (der hoff myt synem zogehore), nämlich einer Wiese (wesse) ebendort:

[…]
Item eyn wesse obenwendich dem siiffe uff dem Wetsteyn.  […]

Quelle: 
Arcinsys/HHStAW, Bestand 21, Nr. U 43 d

In folgendem Dokument werden 2 Weinbergslagen benannt, wobei jene Im Wetzstein erstmals urkundlich erwähnt wird.

Erster bekannter urkundlicher Nachweis von Weinbau im Wetzstein

25. Januar 1497

Menen ‚Claiß‘, wohnhaft zu Aull (‚Auwel‘), und Lene, Witwe des Henne Nehe, verkaufen dem Dekan und Kapitel des Liebfrauenstifts zu Diez für 40 Gulden Rädergelds guter Limburger Währung zu je 24 Weißpfennig, die diese ihnen bezahlt haben, 2 Gulden Gülte, die sie jährlich am 25. Januar (‚zu sent Paulus dag der bekerunge im wynter gelegen‘) in einer Summe nach Diez auf eigene Kosten und Gefahr entrichten sollen. Vormund (‚mompar‘) der Leistung ist der vorgenannte ‚Claiß‘; nach seinem Tode soll das Stift unter ihren Erben einen neuen Vormund erwählen, der die Gülte zu liefern hat. ‚Claiß‘ setzt zu Unterpfand: Haus und Hof zu Aull an Kusen Gerhard gelegen und an den gemeinen Weg stoßend, jährlich 1 Weißpfennig Peter Helwin zinsend; 1/2 Morgen Weingarten im Wetzstein, den er von Henne von Hambach gekauft hat und der jährlich 6 alte Heller in die Kirche zu Aull zinst; 1 Morgen Landes an der Helden, über Peter Helwin und unter Henne Koch gelegen, im dritten Jahr Peter Ritter 1 Simmer Korn zinsend; […]
2 Weingärten im Rodelberge gegenüber (‚geyn‘) Emrich Holczappels Haus, durch die ein Pfad mitten hindurchgeht, oben wider die Slichte stoßend und jährlich 5 Sester Korn dem Eberbacher Hof (‚dem Erbecher‘) zu Limburg zinsend; 1/2 Sadel Weingarten im Rodelberge auf der Slichte zwischen Reymolts Heynczen und Emrich Holczappel gelegen, die Eigen ist; […]
– Schultheiß und Schöffen zu Diez künden ihr Gerichtssiegel an.

Originaldatierung: G. am mytwochen sant Paulus dag conversionis 1496 juxta stilum scribendi Treverensem

Quelle: 
Arcinsys/HHStAW, Bestand 20, Nr. U 205

Einzelheiten zur ebenfalls genannten Lage Im Roedelberg finden Sie über die Verlinkung.


Lokalisierung

Die Im Wetzstein benannte Lage lässt sich zweifelsfrei mit der Lage des heute Auf dem Wetzstein benannten Teils der Flur 8 der Ortsgemeinde Aull identifizieren.
In weiteren Urkunden dürfte dieser Weingarten zur örtlichen Identifizierung auch etwas allgemeiner In der Bach bzw. Auwiilre Berge genannt worden sein.


Topografie

Lage: Im Hambachtal
Exposition:180°(S)
Hangneigung: tbd
Größe: ca. 50.000 qm, 5 ha, 20 Mg
Aull, Flur 8, Auf dem Wetzstein
Aull, Flur 8, Auf dem Wetzstein 
© 2019 LVermGeo / Geoportal Rheinland-Pfalz

***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.