Tradition in steilsten Lagen

In der Laimkauten  ist ein heute Auf der Lehmgrube benannter Teil der Flur 3 der Ortsgemeinde Laurenburg.

Die Lage oben am Burgberg ist ein nach Süden gerichteter Prallhang, der sich ostwärts des Burgfrieds bis zum Scheidter Weg (Scheidter Pfädchen, heute Scheidter Straße) erstreckt. 

Ihre Fläche beträgt ca. 10.000qm (= 1ha = 4 Mg).

Laurenburg Flur 3 Auf der Lehmgrube
Laurenburg Flur 3 Auf der Lehmgrube © GeoBasis-DE / LVermGeoRP 2019, dl-de/by-2-0

Erste bekannte namentliche Erwähnung

1686

Die erste bekannte namentliche Nennung dieser Lage finden wir im Register ‚Laurenburg und Schaiter Weingarten‘, erstellt 1686 im Auftrag Elisabeth Charlotte Fürstin von Nassau-Schaumburg.

Den belegenden Hinweis finden Sie etwa in der Mitte des nachfolgend gezeigten Auszugs in Form von zwei Einträgen von Weingärten in der Laimkauten in den Größen von 2 Ruten 3 Sadel bzw. 12 Sadel.

1 Mg (Morgen) = 50x50m
1 Rt (Rute)   = 1/4 Mg = 25x25m
1 Sd (Sadel)  = 1/25 Rt = 5x5m
Auszug Seite 3 LHA Bestand 47, Nr. 6420, 1686
Auszug (Seite 3) aus dem Register 'Laurenburg und Schaiter Weingarten'
Landeshauptarchiv Koblenz, Bestand 47, Nr. 6420, 1686
© 2020 Weinbau an der Lahn / Landeshauptarchiv Koblenz. Alle Rechte vorbehalten.

Kartenausschnitt der Weinberge bei Laurenburg
'Geometrischer Grund Riß über Durchlauchtigster hohen Herrschafft von Anhalt Schaumburg wie auch denen Gemeinden Scheid et Laurenburg Dörnberg Kalckofen und Horhausen eigenthümlich gehörige Waldungs Districte im Scheid und Dörnberger Forst'
© Landeshauptarchiv Koblenz, Bestand 702, Karte 15951, 1764

Wenngleich der Verlauf des Scheidter Weges nicht den heutigen Forderungen an Genauigkeit entspricht, so lässt sich doch mit hinreichender Sicherheit die Lage In der Laimkauten identifizieren. Damit kann sie in den als Weinberg bezeichneten Bereich westlich (im Bild unterhalb) der Einzeichnung Wüstung eingeordnet werden.

Somit darf davon ausgegangen werden, dass diese Lage zum Erstellungszeitpunkt der Karte noch im Ertrag stand.


Die folgende Generalkarte aus dem Jahr 1878 ergibt keine Hinweise mehr auf Weinbau in dieser Lage.

Zum Vergrößern auf die Karte klicken.
Generalkarte von der consolidierten Gemarkung - Laurenburg, 1878
© Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz, 2018
Alle Rechte vorbehalten.

Heute deuten nur noch rudimentäre Überreste von Stützmauern auf ehemaligen Weinbau hin, wie die folgenden Bilder zeigen.

Zum Vergrößern auf ein Bild klicken.
Terrassierung / Überreste einer ehemaligen Terrassierung 
In der Laimkauten
© 2020 Weinbau an der Lahn / Matthias C. Schmidt
Alle Rechte vorbehalten.

***

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adelhahn

Mit der Wieder-Bestockung der im Zuge der Flurbereinigung rekultivierten Lage Adelhahn am Bernshahner Kopf, auch Obernhofer Himmelsberg genannt, trat die Zukunftssicherung des Weinbaus an der Lahn in eine neue Phase.

Pfaffenberg

Der ehemalige Weinberg  Pfaffenberg befindet sich im Lahntal zwischen Balduinstein und Geilnau in der Gemarkung Langenscheid am Südhang eines beginnenden Taleinschnitts.