Tradition in steilsten Lagen

 

29. August 1467

Dietrich von Diez erhält von Graf Philipp v. K-D. dessen Anteil an Burg und Schloß Ardeck mit Zubehör, wie es den Herren der Grafschaft Diez jährlich gemeinschaftlich zusteht, zu Lehen. Es sind Holz und Fischerei, wie sie seit alters zum Schloß Ardeck gehören, 7 fl. Wächtergeld aus den Dörfern Niederneisen, Flacht, Holzheim und Heuchelheim (Huychelm), 3 M. Weingärten beim Schloß, der Weidenschnitt (wydenhauwe) und der Garten unten am Schloß. Lehnsgelöbnis Dietrichs. Rechtsvorbehalt des Grafen. Geg. uff sampstag decollacionis sancti Johannis 1467.
Quelle:
Arcinsys/HHStAW, Bestand Urk. 54 Nr. 1886

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.